Datenverkehr von Drittanbieter-Apps für Mobilgeräte

Der Datenverkehr von Drittanbieter-Apps für Mobilgeräte, seien es Inhalte oder Werbung, kann zu einer großen Anzahl an Besucher- und Seitenaufrufen führen, jedoch mit nur geringem entsprechendem Engagement oder wenigen Verkäufen.

Wenn Sie Ihr Targeting und Ihre Inhalte optimiert haben, um diese Metriken zu verbessern, kann die Ursache für eine hinter den Erwartungen zurückbleibende Performance das Kundenerlebnis in diesen Apps sein. Apps für Mobilgeräte steuern, wie sich ein Link für den Kunden öffnet. Die gängigste Methode ist das Öffnen von Links in einer App-Webansicht, die einem App-eigenen Browser entspricht. Bei dieser Methode bleibt der Kunde in der App. Die Kunden kaufen jedoch im Normalfall nicht über eine Webansicht bei Amazon ein und sind daher auch oft nicht angemeldet. Daher sind Store-Nutzung und Bestellen für den Kunden unkomfortabel. Wenn sie von woanders zu Amazon zurückkehren, um einen Kauf zu tätigen, erkennen die Stores sie unter Umständen nicht mehr als dieselben Kunden und rechnen einen Verkauf an.

Amazon-Stores haben keine Kontrolle über dieses Erlebnis. Zur Verbesserung müssen die Apps von Drittanbietern das Entsenden der Kunden an die Amazon Shopping-App oder an die systemeigene Browser-App auf einem Mobilgerät unterstützen, wenn Kunden von der App zu einem Amazon-Store navigieren.